Temperamentvoller Klassik-Abend in St. Michael

      Kommentare deaktiviert für Temperamentvoller Klassik-Abend in St. Michael

Ein stiller Novemberabend sollte das Klassik-Konzert ganz gewiss nicht werden. Sondern schon das Programm versprach einen temperamentvollen Musikgenuss.

Gleich am Beginn „zauberte“ das Orchester mit dem Geigensolist Michael Dinnebier mit dem Violinkonzert von Felix Mendelsshohn-Bartholdy (e-moll op. 64) eine heitere Stimmung in dem Kirchenraum. Und das lag nicht nur an der „original Stradivari Geige“ von Michael Dinnebier. Sondern eindeutig am engagierten und professionellen Geigenvirtuosen und am gefühlvoll begleitenden Orchester unter der Leitung von Heinrich Liebherr.

Danach war es allerdings vorbei mit der heiteren und tänzelnden Stimmung. Denn Chor, Orchester und die Gesangssolisten (Brigitte Neve, Gabi Nast-Kolb, Bernd Neve, Fabian Reitzner) zelebrierten die temperamentvolle Dramatik der Paukenmesse von Joseph Haydn. Die Messe bezieht ihre Kraft aus kräftigen Kontrasten, welche insgesamt eine knisternde Spannung aufbaut, die sich schließlich am Ende, mit dem berühmten Paukenschlag und den gewaltigen Ruf nach Frieden entlädt.

Das Publikum in der fast voll besetzten Kirche bedankte sich mit minutenlangem Applaus. Was uns, den St. Michael-Chor und die Musiker der Orchestervereinigung Oberallgäu unter der Gesamtleitung von Heinrich Liebherr sehr freute.

Wir alle zusammen haben den temperamentvollen Klassik-Abend sehr genossen. 🙂

Vielen Dank

 

Zur Info: Die Paukenmesse wird am 1. Weihnachtsfeiertag zum Fest-Gottesdienst nochmals aufgeführt.